Der Tauchenix

Der Tauchenix
© Aramesh


Am wilden Rhein sitzt Lorelei
und kämmt ihr langes Haar
ein junger Fischer fährt vorbei
und wünscht, er wär’ ihr nah.

In Liebe ist sein Herz entbrannt
bei diesem holden Bild,
doch Lorelei, die dies erkannt,
führt anderes im Schild.

Der Kamm entfällt der zarten Hand
ins Wasser vor den Kahn
so springt er in den Fluss gewandt,
getäuscht im Liebeswahn.

Er taucht zum Grund und ist verdutzt
sucht eine ganze Weile,
doch leider ist der Rhein verschmutzt,
der Taucher hat nun Eile.

Der Tag geht, es ist Abendstund’’,
der Fischer findet nicht ins Boot,
sinkt wie ein Stein auf tiefen Grund
und ist nun leider mausetot.

Und die Moral – wie weh’s auch tut
Nicht jede Story endet gut.

 

 

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Motorradreisen Ecuador, Europa | Acrylbilder