Lesung in München

Lesung in München in der Buchhandlung Siegfried Hacker
am 4. November 2011

(Veranstalter: Amnesty International Gruppe Iran 1210)

 

"In meiner zweiten Heimat Iran schließen sich Türen hinter Gitterstäben und das Grauen schleicht durch die Zellen der Angst. Türen werden mit schweren Stiefeln eingetreten, Türen, hinter denen sich Freiheitsträume verbergen. Die Menschenwürde im Iran gleicht einem aufgespießten Schmetterling und die Menschenrechte werden dort mit Peitschenhieben und faustgroßen Steinen erschlagen. Doch nichts vermag die Aufrechten in die Knie zu zwingen, auch wenn man ihnen die Lippen zunäht, denn um ihre Herzen tragen sie grüne Bänder. Und selbst der Himmel über Iran wird zum grünen Symbol der Hoffnung, ein grüner Himmel über schwarzen Tulpen. Ach, könnte ich die Freiheit nur einfach in den Koffer packen, um sie dorthin zu bringen!"

 

München hieß mich sehr freundlich willkommen. Sogar der Himmel über München hatte sein schönstes Blau angelegt und die Sonne schien das ganze Wochenende hindurch, sodass wir sogar in dem Biergarten ohne Jacke draußen sitzen konnten.

Die Lesung bei euch war wunderbar, ihr Lieben: Sogar meine beiden Freunde und Autorenkollegen Carmen und Gernot waren aus Baden und Österreich angereist, um teilzunehmen. Die Buchhandlung war "rammelvoll" bis auf den letzten Platz belegt. Verzeih, meine liebe Freundin Petra, dass Du die ganze Zeit über stehen musstest. Doch ich weiß, Du tatest das gern, denn immer wenn ich aufsah, blickte ich in Deine lächelnden Augen, in denen manchmal auch Tränen schimmerten, während ich las. Über allem lag eine stille Harmonie. Der Austausch mit dem interessierten Publikum am Ende der Lesung zeigte, wieviel Bedarf doch ist, zwischen unseren Kulturen zu vermitteln und wie gut es ist zu sehen, wie die Brücke immer begehbarer wird.

Danke, ihr lieben Freunde von amnesty Iran - Gruppe 1210, für euer Engagement, eure Unverdrossenheit, euch unbeirrt und vor allem über verkrustete Strukturen einfach hinweg zu setzen. Es war mir eine tiefe Freude bei euch zu sein und es wird mir eine Freude sein, euch zu unterstützen. Danke, liebe Karin, dass Du diese Lesung organisiert hast und danke, liebe Catherine, für Deine herzliche Aufnahme und Gastfreundschaft und ebenso Dir, liebe Uli für Deine Großzügigkeit.

Ich nehme viel mit aus München, denn ich habe Menschen kennen und schätzen gelernt, die ich niemals mehr missen möchte. Ich kam als Fremde und ging als Freundin.


Der Himmel über München - blau - sonnig und warm

Die Lesung





Freundin Petra mit Blumen

Autorenkollegin und gute Freundin Carmen Rodriguez kam extra aus Bruchsal angereist.

Autorenkollege und guter Freund Gernot kam aus Österreich gereist, um an der Lesung teilzunehmen.

Mit Menschenrechtlerin und Freundin Petra am Viktualienmarkt im Löwenbräu die Sonne genießen

Kleiner Snack, ein Semmelknödel

Bayerische "Mannsbilder"

randvolle Biergärten

ein seltsamer Geselle auf dem Stachus

Amnesty-Freunde-Treffen im iranischen Restaurant Shandiz

Verbündete



von links: Barbara Nazri, Petra Ploetz, Uli von Sanden

Wandmalerei im Shandiz

Meine liebe Gastgeberin und Amnestyfreundin Catherine Avak

vereint Amnesty-Gruppe für Iran 1012
 

DANKE MÜNCHEN!

Nach oben


nPage.de-Seiten: Nick's verrückte 3D World | Literaturgarten der Aramesh