Schirin-Polo (Süßer Reis mit Orangenschalen)

Shirin Polo
(Süßer Reis mit Orangenschalen, Mandeln und Pistazien)

Zutaten (4 Personen)

500 g Basmati
4 Hähnchenbrüste oder 600 – 700 g Hähnchenbrustfilet oder 4 große Hähnchenkeulen
2 große Zwiebeln
2 ungespritzte Orangen (oder 3 ungespritzte Mandarinen)
3 große Karotten
70 g geschälte Pistazien
70 g gestiftelte Mandeln
100 g Sultaninen
120 g Butter
6 EL Zucker
½ TL Kurkuma (Adwie)
¼ TL Safranpulver
Öl, Salz, Pfeffer

 

Vorbereitung
den Reis waschen und einige Stunden in Salzwasser einweichen, damit er schön aufgeht, dann in einem Sieb abtropfen lassen

 

Zubereitung

Die Orangen heiß waschen, die Schale dünn schälen und das Weiße unter der Haut möglichst entfernen, in ca. 2 – 3 mm breite Streifen schneiden. Die Karotten schälen, in dünne Scheiben schneiden und diese wiederum in Streifen.
¼ l Wasser in einem kleinen Topf aufkochen. 2 EL Zucker darin auflösen und die Orangenschale im Zuckerwasser ca. 5 Min kochen. Anschließend abgießen.

In einer beschichteten Pfanne etwas über die Hälfte der Butter schmelzen. 4 EL Zucker und die Karottenstifte zugeben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Umrühren schmoren. Wenn das Wasser verdampft ist, beginnt der Zucker zu karamellisieren. Dann so lange weiter rühren bis die Masse leicht hellbraun wird. Nun Pistazien (ersatzweise Mandeln), Rosinen und Orangenschale zugeben - kurz durchrühren und die Pfanne beiseite stellen.

In einem großen Topf genügend Wasser zum Kochen bringen. 1 EL Salz zugeben und den Reis hineinschütten. Unter häufigem Rühren kochen, bis der Reis fast gar ist. Zur Probe ein Reiskorn in die Hand nehmen und mit dem Fingernagel durchtrennen. Den halbgekochten Reis durch ein feines Sieb abgießen. Sodann die restliche Butter und 3 EL Wasser in den Topf geben.
Sobald die Butter geschmolzen ist (Achtung nicht anbrennen), eine Schicht Reis in den Topf geben. Dann abwechselnd die süße Mischung und den Reis übereinander schichten und die letzte Lage mit dem Reis abschließen. Ein Leinentuch oder zwei Lagen Küchenpapier um den Deckel legen und den Topf damit fest verschließen. Auf kleinster Flamme ungefähr 90 Minuten dämpfen lassen.

Unterdessen die Zwiebeln schälen und in grobe Streifen schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne mit Deckel erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. ½ TL Kurkuma darüber streuen und das Fleisch darauf legen. Dann pfeffern und salzen. ¼ TL Safranpulver in 3 EL heißem Wasser auflösen, davon dann etwa 2 EL über das Fleisch geben, den Rest erst einmal beiseite stellen. Dem angebratenen Fleisch nun ¼ Liter Wasser hinzufügen und mit geschlossenem Deckel 30 – 40 Min. schmoren lassen. Darauf achten, dass das Wasser nicht ganz verdampft, nötigenfalls nachgießen.

Wenn der Reis gar ist, den Topfboden kalt abspülen, damit sich die Kruste löst. Nun ca.
4 – 5  EL weißen Reis von oben abnehmen und in einer kleinen Schüssel mit dem restlichen EL vom aufgelösten Safran vermengen.

Den Reis aus dem Topf heben, dabei vorsichtig die Schichten vermischen. Auf eine Platte drapieren und mit dem Safranreis garnieren. Darüber - je, nach Geschmack - mit einer Handvoll geschmorten Sereshgh (Cranberries) dekorieren. Fertig. Die Fleischstücke und die in Stücke gebrochene Kruste (Tadigh) kann man auf einer großen Platte außen herum dekorieren.

Nach oben


nPage.de-Seiten: Auction & Shop GbR | www.traumute.npage.de