Horst Lilienthal - Barbara Naziri: Brücken bauen

Horst Lilienthal
Barbara Naziri: Brücken bauen
Buchempfehlung

Das wohl bekannteste und eindrucksvollste Werk von Barbara Naziri heißt „Grüner Himmel über schwarzen Tulpen. Ein west-östlicher Blick hinter den Schleier Irans“ (erschienen im Göttert Verlag, 422 Seiten), mit dem sie eine Brücke zwischen deutscher und iranischer Kultur schaffen will. Grundsätzlich möchte die Autorin das verdrehte Bild, das die westliche Kultur von dem Jahrtausend altem Land hat, richtig stellen. So vermittelt sie dem Leser Eindrücke zu den unterschiedlichsten Menschen verschiedener Herkunft, die allesamt in Harmonie und Frieden leben wollen.

Daneben gibt Naziri Einblicke in die Kulturgeschichte des Irans, berichtet aber auch vom alltäglichen Leben dieses Landes, sowohl von Drogenproblemen und Umweltverschmutzung, als auch von Festen und persischer Küche. Die Stärke der iranischen Frauen wird ebenfalls abgehandelt und es wird gezeigt, wie sie Widerstand gegen die Scharia leisten und sich 2009 sogar unter gefährlichsten Bedingungen an den landesweiten Demonstrationen der Grünen Demokratiebewegung beteiligten. Es kann zwar nicht verschwiegen werden, dass es aggressive Politiker, Menschenrechtsverachter und Frauen gibt, die gesteinigt werden. Doch Naziri möchte zum Ausdruck bringen, dass die Bevölkerung, die dort lebt, sich gegen all diese Missstände wehrt und selbst ein friedliches Leben führen will. Mit diesem Buch soll die westliche Gesellschaft richtig informiert werden und „hinter den Schleier des Irans“ blicken.

http://iran-wissen.de/barbara-naziri-bruecke-zwischen-iran-und-deutschland/

Nach oben


nPage.de-Seiten: Ritter Cham Sportkegeln | Nick's verrückte 3D World