Salat Olivyeh (der Einwanderer)

Salat Olivyeh (Der Einwanderer aus Russland)

 

Dieser Salat wird fälschlich oft als russischer oder persischer Salat bezeichnet. Er wurde aber in Frankreich von dem französischen Koch Lucien Olivier (1860) in Russland kreiert und trat von da an seinen Siegeszug bis in den Iran an, wo er sich großer Beliebtheit erfreut. Viele Iraner glauben noch heute, dass es ein typisch iranischer Salat ist, weil er kaum auf einem kalten Buffet fehlt und oft als Vorspeise kredenzt wird.

 

Zutaten (4 Personen)

1 Hähnchen oder vier große Hähnchenkeulen 1 kg Kartoffeln (festkochen)
4 Eier
1 kleine Dose sehr feine Erbsen (z. B. Aldi Erbsen)
1 große Wurzel
1 paar Salzgurken (nach Geschmack 4 - 6 aus dem Glas)
1 große Zwiebel
1 Bund großblättrige Petersilie (vom Türken)
150 g fettarme Salatmayonnaise
150 g Schmand
1 EL milder Senf

1 EL Zitronensaft
1 EL gutes Olivenöl
1 Prise weißer Pfeffer
1 EL getr. Suppengewürz

1 TL Gelbwurz

 

 Zubereitung

Hähnchenfleisch in einem Sud mit Suppengewürz, zerkleinerter Wurzel, klein gehackter Zwiebel und 2/3 der zerkleinerten Petersilie garen. Leicht salzen.
Salzkartoffeln kochen. Die Eier hart kochen. Gurken würfeln. Ausgekühltes Hähnchenfleisch von den Knochen lösen, zerkleinern und zusammen mit den weich gekochten Kartoffeln, den hartgekochten Eiern und Senf in eine Schüssel geben und zu Brei stampfen. 1 kleine Tasse von dem gesiebten Sud hinzugeben und mit dem Gelbwurz vermengen. Dann die Gurkenwürfel, Zitronensaft, Olivenöl mit der Hälfte der Mayonnaise untermengen und und gut nachsalzen. Die Masse, die nun formbar ist, schön wie einen Brotlaib auf einer Platte dekorieren. Die Oberfläche mit Mayonnaise bestreichen und darüber die restliche Petersilie streuen oder/und mit Oliven garnieren. Vor dem Servieren kalt stellen.

Nach oben


nPage.de-Seiten: Unser Leben in Costa Rica | Ledustra - Leder und Strass Design